Gassi gehen mit dem Mops

Mindestens dreimal am Tag

Ich komme mindestens dreimal am Tag an die frische Luft, am Wochenende ist es öfters. Morgens geht mein Vati meistens mit mir, allerdings habe ich um die Uhrzeit noch nicht wirklich Lust. So ist es meistens dann auch von mir nur ein kurzes pullern gehen. Danach wird erstmal weiter geschlafen. Nachmittags wenn meine Mutti mich ruft zum Gassi gehen, dann lass ich mich meistens nicht lange bitten. Ich springe auf, bekomme mein Geschirr an, wenn ich es noch nicht anhabe, Leine dran und los geht’s. Spazieren gehen ist prima, frische Luft für mich und meine Eltern, die tagesaktuelle Zeitung lesen und Freunde treffen. Um mit ihnen gemeinsam zu schnüffeln, spazieren und spielen.

 

Frühjahr, Herbst und Winter

Ich liebe die Temperaturen, wenn es zum Herbst/Winter geht bis ins Frühjahr. Da könnte ich stundenlang spazieren gehen. Im Sommer, wenn meine Eltern am liebsten ewig spazieren gehen würden, dann muss ich leider passen. Dann macht mir meine kurze Nase doch ganz schön zu schaffen. Daher schauen meine Eltern dass sie im Hochsommer mit mir in schattigen Plätzchen Gassi gehen, wie z.B. im Wald. Dort und im Feld laufe ich fast immer ohne Leine, wenn wir aber in der Stadt oder an einer Straße spazieren gehen, dann nur mit Leine.

 

Leuchtring

Meine Eltern haben immer ganz viel Angst um mich. Abends gehen meistens Beide mit mir spazieren. Im Winter, wenn es dann schon dunkel ist, bekomme ich so einen Leuchtring um den Hals gelegt, den man von Blinklicht auch auf Dauerlicht stellen kann. Damit sehe ich immer wie eine Discokugel aus.

Leider sind aber nicht alle Tage schön vom Wetter her. Manchmal müssen meine Eltern mich dann richtig zwingen, dass ich rausgehe. Ich habe so absolut keine Lust bei Regen oder Schneematsch. Igitt. Da könnte ich zwei Tage durchhalten ohne rausgehen zu müssen. Natürlich lassen meine Eltern, was das angeht nicht mit sich reden. Ich gehe dann sehr widerwillig mit und schaue, dass ich alle Geschäfte ganz schnell verrichte, so dass ich wieder schnell ins Trockene zurückkomme.

Wenn ich vom Gassi gehen nur leicht verschmutzt bin, werden meine Füße und Bauch nur mit einem Handtuch sauber gemacht. Ist der Verschmutzungsgrad allerdings größer, weil ich mal wieder übers Feld gesprintet bin oder durch Matschlöcher gelaufen bin, werden die Füße und der Bauch in der Badewanne abgeduscht. Ich mag es nicht, lasse es aber über mich ergehen, denn so schlimm ist das ja eigentlich gar nicht. Wenn ich nämlich damit fertig bin, bekomme ich ein tolles Leckerli und schwupp ist schon wieder alles vergessen. Und morgen ist wieder ein neuer Tag, mit vielen tollen Erlebnissen.

 

Kurz gefasst:
  • Auch ein Mops geht gerne Gassi. Wer denkt, er hat es hier mit einer eher faulen Hunderasse zu tun, der irrt sich gewaltig.
  • Allerdings hassen Möpse Wasser von oben (Regen), er wird sich mit allen vieren sträuben, wenn es in den Regen geht.
  • Auch lässt es sich im Herbst nicht vermeiden, dass der gesamte Mops von unten aussieht, als hätter er bei der Rally Dakar mitgemacht. Zum Glück ist der Mops ja doch recht handlich und lässt sich einfach in der Wanne oder der Dusche reinigen.

One thought on “Gassi gehen mit dem Mops

  • 22. Juli 2019 um 11:01
    Permalink

    Ich bin Bruno, ein 8 Monate alter Mops.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.