Reise zu Oma und Opa – Zoé auf Kurzurlaub

Mopsdame Zoé auf Reise

Zugfahrt

Letzte Woche war es endlich soweit, Ich habe eine Reise unternommen. Ich bin zusammen mit meiner Mama mit dem Zug zu Oma und Opa gefahren. Einmal quer durch Deutschland. Das war ein Erlebnis, sage ich euch.

Reise mit Mops - die Zugfahrt

Zugfahrt mit Mops

Montags Früh um kurz nach vier, wurde ich von meinen Eltern aus dem Tiefschlaf gerissen, ich hatte gedacht was ist denn nun los. Also gut, ich bin dann aber aufgestanden, da mein Frühstück bereits bereit stand. Verputzt war alles in unter einer Minute, aber echt noch zu früh für mich. Ich wollte mich dann gleich wieder in meinem Körbchen verstecken, aber es half alles nix, mein Vater wollte unbedingt mit mir Gassi gehen. Alles schnell erledigt.

Fressnapf_violett

Als ich wieder reinkam, stand meine Transportbox im Flur bereits parat, dort bin ich dann sofort reingeklettert, denn zu Hause alleine bleiben möchte ich nicht. Box ins Auto verladen und los ging es zum Bahnhof. Der Zug war super pünktlich. Die Fahrt verging für mich fast wie im Fluge, denn ich habe nur geschlafen. Reisen als Mops ist echt entspannend.

Am Zielbahnhof wurden wir von meinem Opa bereits erwartet, der uns dann erst einmal in dessen Wohnung gefahren hat. An dem Tag ist dann auch nicht mehr so wahnsinnig viel passiert, da meine Mama ziemlich müde war. Ich hatte zwar schon ein paar Stunden im Zug geschlafen, aber das hält einen Mops natürlich nicht davon ab, einfach noch eine Runde zu pennenKnochen_violett

Am nächsten Tag haben wir die Cousine besucht, leider wohnt diese im 6. Stock, puh war das anstrengend, Aber ich habe es geschafft. Wer denkt, ein Mops kann keine Treppen laufen, hat mich noch nicht gesehen. Oben angekommen bin ich erst einmal auf den Balkon, denn dort wohnen zwei Hasen. Ich wollte mit den Beiden spielen, aber die fanden mich ziemlich blöd. Ich weiß gar nicht warum.

Äpfel esse ich für mein Leben gerne

Äpfel esse ich für mein Leben gerne

Zu besuch beim Opa

Mittwochs haben wir den Opa meiner Mutti besucht. Der Opa ist schon 80 und ganz schön wackelig auf den Beinen. Ich gehe ja schon oft im Zeitlupentempo, aber er ist noch langsamer als ich. So haben wir zum Supermarkt fast eine halbe Stunde hin und eine halbe Stunde zurück gebraucht, dabei waren es nur ein paar Meter, und mit rein durfte ich ja eh nicht. Beim Supermarkt haben sie sich dann ein Grillhähnchen gekauft. Lecker hat es gerochen, aber für mich gab es mal wieder nix davon, splitternde Hähnchenknochen sind nicht gut für Hunde, sagt meine Mama. Dabei wollte ich doch nur die Haut essen, Knochen mag ich eh nicht. Nachmittags hat uns die Cousine nochmal besucht, diesmal war auch das Kind von ihr dabei. Die Kleine mag mich immer sehr gerne und will immer mit mir Gassi gehen. Das haben wir bei dem schönen Wetter dann auch getan. Wenn die kleine Raus will, dann stelle ich mich als Mops natürlich nicht dagegen 🙂

Donnerstags haben wir die Oma im Altenheim besucht. Hunde dürfen dort sogar die alten Leute besuchen, das finde ich prima. So konnte ich ein wenig im Park spazieren gehen und Leute beobachten. Die Omas und Opas waren ganz entzückt von mir. Ich wollte sie alle abschlecken, aber das war ihnen dann doch zu viel.

Einfach platt

Einfach platt

Am Freitag sind wir nur kurz zur Apotheke gelaufen, da meine Mama sich Blasenpflaster besorgen musste. Die hat sie sich am Vortag in ihren neuen Schuhen gelaufen. So Probleme habe ich zum Glück nicht. Danach sind wir nochmal kurz zum Opa ran, um uns zu verabschieden.

Herz_violett

Geburtstagsparty

Samstags ging es bereits in der Früh los, da ein anderer Opa, der etwas weiter weg wohnt seinen Geburtstag gefeiert hat. Die Feier fand im Garten statt, dort bin ich dann den ganzen Tag mit meiner Nase auf dem Boden rumgelaufen – immer auf der Suche nach etwas essbaren. Es hat auch geklappt, den ein oder anderen Apfel und Himbeere konnte ich heimlich verschlingen. Ein paar Äpfel wurden mir abgenommen, wenn meine Eltern das mitbekommen haben. Abends kam dann noch ein Kind dazu,  mit dem ich etwas Wurfball gespielt habe, ansonsten war ich ganz schön kaputt vom umherlaufen.

Mops auf Wasserrutsche

Soll ich es wagen?

 

Mops Badet

Den Ball lasse ich mir doch nicht entgehen.

Sonntags ging es dann wieder nach Hause. Ich habe die gesamte Fahrt über geschlafen und auch abends als wir endlich zu Hause waren. Insgesamt war es eine ganz schön anstrengende Woche für mich. Zum Glück muss ich am Montag nicht früh raus und arbeiten!

 

Deine Zoé

Haufen_violett

Tipps für die Reise
  • Vor der Abfahrt noch mal das Geschäft machen lassen, vor allen bei langen Fahrten oder im Zug  ist das mehr als hilfreich.
  • Immer Wasser zum Trinken mitnehmen, man weiß nie was passiert. Wir haben dafür extra eine Hundewasserflasche und einen faltbaren Napf.
  • Auch solltest du immer ein paar Dinge mitnehmen, die dein Hund kennt, also seine Lieblingsdecke und sein Lieblingsspielzeug gehören auf jeden Fall mit ins Gepäck. Das hilft ihm, sich auch in fremder Umgebung wohl zu fühlen.
  • Fressen nicht vergessen! Wenn du nur ein paar Tage mit deinem Hund unterwegs bist, solltest du einfach ausreichend Fressen mitnehmen. Generell ist der Hund durch die Reise und damit verbundenen Veränderung aufgeregt, jetzt noch anderes Fressen „weil gerade nichts anderes zu bekommen war“ schlägt sich schnell auf den Magen nieder. Und niemand möchte einen Hund mit Durchfall auf Reisen haben.
  • Medikamente nicht vergessen. Sollte dein Mops Medikamente benötigen, dann vergiss nicht, diese einzupacken. Im Kühlschrank helfen sie niemanden und unter umständen ist es aufwendig, welche zu bekommen.
  • Das du immer ausreichend A-A Tüten dabei haben solltest, muss ich hier hoffentlich nicht extra erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.